Burley Tail Wagon

Leicht und robust

Überall, wo Gewicht und Autotransport wichtige Kriterien sind, sollte dieser Hundeanhänger in die ganz enge Wahl kommen.

Ein minimalistischer, sehr robuster Anhänger, der extrem leicht und wendig ist, für Menschen, die gerne sportlicher unterwegs sind und sich auch mal in ruppige Wege oder in die Berge verirren. Wie er sich auf solchem Terrain verhält, seht Ihr in einem meiner ersten Videos. Er hat uns über zwei Jahre auf viele anspruchsvolle Bergfahrten begleitet, ohne einen erkennbaren Mangel am Material.

Es gibt keinen anderen Hundeanhänger, der derart schnell zusammen gelegt und wieder in Betrieb genommen werden kann. Damit punktet er überall dort, wo er häufig ins Auto verladen werden soll oder im Keller platzsparend verstaut werden muss.

Er besitzt, wie die meisten anderen Hundeanhänger, keine Federung, was durch eine dicke Polsterung gut ausgeglichen werden kann.

Das Verdeck lässt sich leider nicht teilöffnen. Man fährt also entweder Cabrio oder geschlossen. Wo das passt, ist es OK. Uns entspricht es weniger. Damit eingehend ist der fehlende Schatten bei hochgerollten Verdeck zu nennen. Obwohl ich sehr findig bin, was Provisorien angeht, habe ich dafür keine Lösung gefunden.

Wie im Foto erkennbar ist das Gestänge genau dort, wo der Hund seinen Kopf hat, wenn er sitzt. Das finde ich suboptimal.

received_1793637787402676.jpeg

Ein liegender Hund hat ausreichend Platz, denn der Burley Tail Wagon ist für maximal 34 kg ausgelegt. Aufgrund der weniger stabilen Grundplatte macht das absolut Sinn.

Die 16“ Räder sorgen für einen tiefen Schwerpunkt. Kombiniert mit der relativen Breite des Tail Wagon, ist er dadurch relativ kippstabil.

Punktabzug gibt es für die Befestigung der Räder, die mittels Schnellspanntechnik in der Achse verspannt werden. Mir selbst hat sich beim Fahren dreimal ein Rad gelöst, bis ich mir angewöhnt habe, ständig zu kontrollieren. In Radsportforen habe ich einen identischen Post gefunden.

Der Klemmmechanismus muss bei Inbetriebnahme zunächst justiert werden, was ich für ein sicherheitsrelevantes Teil grundsätzlich ungut finde.

Hier geht es zum Video über den Tail Wagon.

%d Bloggern gefällt das: