Starnberger See Runde im Herbst und Frühling

Entlang der zauberhaften Würm, durch lichten Wald, über sonnige Felder führt diese Radtour, auf die ich Euch mitnehmen möchte. Highlight ist das Ufer des Starnberger Sees. Deshalb sollte der Ausflug außerhalb der Badesaison unternommen werden. Denn dann sind Hunde erlaubt und die Liegewiesen sind bei diesen zum Herumtollen sehr beliebt.

An einem milden Dezembertag oder zu den ersten Frühlingsgefühlen schwinge ich mich gerne im häuslichen Flachland in den Sattel. Der Wald zwischen Gauting und Leutstetten ist erfreulich licht, so dass man – sonnenhungrig, wie man in dieser Jahreszeit ist – auf seine Kosten kommt. Für Hin- und Rückfahrt gibt es die Varianten direkt an der wunderschönen Würm entlang oder auf dem Hochufer.

Am allerliebsten sind Napoli und ich auf Pfaden unterwegs, was mit Einradanhänger durchaus möglich ist. Auf breiten Forstautobahnen trödelt Napoli im Schnupper- und Markiertempo hinter mir her und ich fahre Schritttempo mit Stopps! Also bemühe ich mich um entsprechende Strecken, die für uns beide Spaß bedeuten. Wer einen Hund dabei hat, muss per se mehr Zeit einplanen. Man muss sich das in Etwa vorstellen wie mit Kindern. Besonders, wenn man einen Begleiter hat, der alles andere mag, nur nicht monotones Laufen. Balli werfen, Suchspiele und vor allem Kontakte zu anderen Vierbeinern. Was tut man nicht alles für sein Hundetier.

Auf unserer Haustour lassen sich ein paar kurze trailige Abschnitte einbauen, wenn gewünscht. Mit zweirädrigem Anhänger wären diese Strecken nur schiebend möglich. Weniger, weil sie zu eng sind als dass der zweirädrige Anhänger umkippen würde.

Damit ich mich zwischendurch ein bisschen auspowern kann und wir Strecke machen, ist eine gute Mischung aus Pfad, Forstweg und Straße wichtig. Das ist überhaupt die Crux einer guten Streckenwahl. Gar nicht so einfach!
Auf Straßen kommt Napoli in seinen Trailer, was er ebenso mag wie laufen. Nur zu lang darf es nicht sein.

Das Ufer des Starnberger Sees laufe ich außerhalb der Badesaison gerne an. Zwar sind immer viele Spaziergänger unterwegs doch die genießen friedlich neben den Vierbeinern das Alpenpanorama. Weil sich meist spielfreudige Hunde antreffen, kommt das eine oder andere Verfolgungsspiel zustande, das uns Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Übermütig fetzen die Tiere auf der Badewiese entlang, wasserliebende Exemplare stürzen sich trotz Kälte ins Nass.

%d Bloggern gefällt das: