Per Bike um den Juifen

Es ist gar nicht so leicht, geeignete Rundtouren in den Bergen zu finden, die keinen Trailanteil enthalten. Deshalb verdient diese Unternehmung das Prädikat „super“ für Radler mit Anhänger. Nur eine kurze Stelle, ein Aufstieg über eine Wiese, hat es in sich. Während dessen muss man auch noch die Weideviecher im Auge behalten. Und den Hund natürlich. Ach, und ein paar Weidezäune wollen auch überklettert werden. OK, also nur „fast super“.

Die Gipfelbesteigung ist lächerlich. Nur wenige Höhenmeter unterhalb des Juifen führt die Radstrecke entlang. Die lohnt sich übrigens in beide Richtungen. Ob man vom Hagenwirt im Achental oder etwas später vom (kostenpflichtigen) Wanderparkplatz aus Richtung Falkenmoosalm startet, bleibt sich gleich. Beide Auffahrten (oder Abfahrten) sind technisch ähnlich und konditionell fordernd. Zwischen Rotwandhütte und Großzemmalm befindet sich der schwierigste Streckenabschnitt, grobschottriger und steiler. Und die besagte Schiebestrecke, die bergauf zu bewältigen ist, wenn man im Uhrzeigersinn fährt.
Wunderschön ist das Panorama an de Rotwandhütte. Ein beliebtes Ziel bei Radlern, die auch vom Achensee herauf kommen.

%d Bloggern gefällt das: